Release: DIE BENNY HILL SHOW – 38 Folgen auf 8 DVDs! EXKLUSIV VON EDEL: MOTION!

Edel:Motion veröffentlicht am 29. Mai 2015 sehr zur Freude der immer noch zahlreichen Fans die 8-DVD-Box „Die Benny Hill-Show“ mit sämtlichen jemals im deutschen Fernsehen gezeigten Folgen! Als Bonus gibt’s dazu die fast einstündige Dokumentation „Benny Hill – The World’s Favorite Clown“, die kurz vor Hills Tod im Jahre 1992 gedreht wurde und in denen Stars wie Michael Caine, Burt Reynolds, Mickey Rooney und viele andere den Meister des Slapsticks belobhudeln.

Das bedeutet das ultimative Pensum an Kindheitserinnerungen, als in der ARD und später auch bei RTL der Kultkomiker auftrat und stets für gute Laune sorgte. Natürlich waren die teilweise recht freizügig gekleideten und meist üppigen Ladies, die Opfer der derb-frivolen Späße wurden, für Jugendliche in der Blüte der Pubertät genau das richtige, um entsprechende anatomische Erfahrungen zu sammeln.

„Die Benny Hill-Show“ verspricht in dieser Amaray-Jumbo-Box mit insgesamt 8 DVDs das pure Humorpotential für alle, die nicht zum Lachen in den Keller gehen. Für Fans des britischen Humors, schwarz und direkt, zuweilen auch zotig und sexistisch, ist diese Box die Rundum-Wohlfühl-Dosis um herzhaft abzulachen. Skurril, absurd und auf jeden Fall immer wieder lustig – das ist Benny Hill, wenn er in den ulkigsten und aberwitzigsten Kostümen und Verkleidungen seinen Schabernack treibt.

00 000 00

Der schräge Humor des 1924 in Southampton geborenen Alfred Hawthorn Hill, besser bekannt bzw. berüchtigt als Benny Hill, war tatsächlich so britisch wie Fish & Chips. Neben seiner Tätigkeit als Radiomoderator hatte er sein Fernsehdebüt im Jahre 1949 und bekam aufgrund der wachsenden Popularität 1955 seine erste TV-Show. „Die Benny Hill-Show“ lief 13 Jahre bei der BBC und ab 1969, nach Hills Wechsel zu Thames Television, noch weitere 20 Jahre! Mit dieser legendären Sketchserie revolutionierte Benny Hill das Genre und legte den Grundstein für die moderne Comedy unserer Tage. Bis heute werden Hills Techniken und Formen verwendet: Beispielsweise machte er die ersten Persiflagen auf Fernsehwerbung, und neu waren auch vorproduzierte Einspieler als trennende Segmente in einer Live-Show. Ebenfalls bahnbrechend: Spielte er in einer Szene mehrere Rollen gleichzeitig, wurde jede einzeln gedreht und zu einem Bild zusammengesetzt. In Benny Hills Sketchen wurde kaum gesprochen; stattdessen setzte er auf skurrile Situationen, nicht immer ganz stilsichere Zoten, bekloppte Typen und blanken Nonsens. Hill hatte vor nichts und niemandem Respekt. Sein Spott traf Kirche, Politiker, Wissenschaft, Militär, aber vor allem sich selbst – und nicht zuletzt sein Publikum. Vom Drehbuch über die Ausstattung und Darstellung bis hin zur Regie war Hill weitestgehend federführend. Neben Parodien auf bekannte TV-Persönlichkeiten und das Medium selbst entwickelte er ein ganzes Ensemble an Figuren, die er energiegeladen und – euphemistisch gesagt – wenig zurückhaltend agieren ließ.

Mit der „Die Benny Hill-Show“ wurde Hill weltweit ein Superstar und natürlich zum international populärsten britischen Komiker seiner Zeit. Zu seinen Fans zählten keine Geringeren als Charlie Chaplin, Frank Sinatra oder auch Michael Jackson, der ihn als seinen „all time hero“ und „The funniest comedian in the world“ verehrte, und sogar der Schriftsteller Anthony Burgess (Uhrwerk Orange) bezeichnete Hill im Guardian als „comic genius“. Zudem erhielt Hill für seine Verdienste zahlreiche Auszeichnungen wie u. a. den British Acadamy Award, die Goldene Rose von Montreux oder den Chaplin-Preis für sein Lebenswerk.

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *