Kritik: WENN ES NACHT WIRD AUF DER REEPERBAHN

Eine Bande junger Leute, alle Söhne Hamburger Wohlstandsbürger, stellt LSD her, imponiert mit dem Rauschgift einigen Gymnasiastinnen, verführt sie und kommt auf die Idee, die Mädchen gefügig zu machen und gegen Honorar an Ehemänner zu vermitteln. Ein Reporter (ERIK SCHUMANN, TATORT: DAS ZITTERN DER TENÖRE) wird durch Zufall auf die jugendlichen Gangster aufmerksam, jagt sie und bringt sie mit der Polizei (u.a. KONRAD GEORG – SIEBEN TAGE FRIST, NACHTS AUF DER REEPERBAHN UM HALB EINS – als Kriminalkommissar) zur Strecke. Dabei findet er unerwarteten Widerstand bei der einflussreichen Kundschaft und seinem Verleger, aber auch Hilfe von einem halbseidenen Zuhälter (HEINZ REINCKE, FLUCHTPUNKT ST. PAULI, DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER), der bei der Möglichkeit, einen der Herren zu erpressen (RUDOLF SCHÜNDLER, DER MÖNCH MIT DER PEITSCHE, DIE LÜMMEL VON DER ERSTEN BANK, Nebenrolle in DER EXORZIST sowie Kurzauftritt in SUSPIRIA), nicht widerstehen kann. Doch bevor die Bande gefasst ist, bringt sie noch zwei Mädchen und einen Mitwisser (KARL LIEFFEN) um, und versucht einen Jungen (FRITZ WEPPER), der aussteigen will, zu beseitigen.

0000

„Herein spaziert, liebe Herrschaften, herein spaziert! Einen Besuch bei uns werden Sie nicht bereuen! Hier bekommen Sie noch was für Ihr Geld geboten…kein Nepp, nur erstklassige Unterhaltung. Zögern Sie nicht…kommen Sie, kommen Sie…Nehmen Sie Platz, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie unser Programm!“

Nach IN FRANKFURT SIND DIE NÄCHTE HEISS blieb Deutschlands Exploitation-Routinier ROLF OLSEN dem zwielichtigen Halbwelt-Milieu treu und lieferte mit WENN ES NACHT WIRD AUF DER REEPERBAHN die Nr. 1 seines mehrteiligen St. Pauli-Opus ab, dem Titel wie DER ARZT VON ST. PAULI oder DER PFARRER VON ST. PAULI folgen sollten. Waren die folgenden Filme alle mit CURD JÜRGENS als charismatisches Raubein mit Herz besetzt, muss der Zuschauer hier mit den üblichen Verdächtigen des Kiez Vorlieb nehmen – wie in späteren Filmen sind auch hier ERIK SCHUMANN, FRITZ WEPPER, KONRAD GEORG und HEINZ REINCKE mit von der Partie, die allesamt ihre Sache gut machen – auch wenn HEINZ REINCKE als Lude mit leichtem Dachschaden etwas überzeichnet wirkt, dafür aber auch ein paar Lacher für sich verbuchen kann.

0000

ROLF OLSEN, der auch hier wieder für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, liefert einen Kiez-Krimi im Report-Stil ab, der angeblich auf wahren Begebenheiten beruht und dabei ein sleaziges Feuerwerk zündet, das es in sich hat. Drogen- und Sexexzesse, Mord, Erpressung, blanke Busen und Pornografie – das sind die Zutaten dieses schmierigen Reißers, der auch nicht mit einigen Härten geizt. Brutale Morde und etwas Folter runden das zweifelhafte Vergnügen ab, das mit einem stimmigen Score von ERWIN HALLETZ adäquat untermalt wird. Vollgestopft mit unzähligen Handlungssträngen, wirkt der Reeperbahn-Thriller zwar leicht überfrachtet und teilweise nicht ganz rund – weiß aber letzten Endes, trotz mancher Länge, zu überzeugen. Insgesamt flotter und unterhaltsamer als OLSENS NACHTS AUF DER REEPERBAHN UM HALB EINS-Remake, kann es der Milieufilm mit thematisch ähnlichen Klassikern wie HEISSES PFLASTER KÖLN oder SCHWARZER MARKT DER LIEBE jederzeit aufnehmen.

0000

WENN ES NACHT WIRD AUF DER REEPERBAHN ist, trotz kleinerer Schwächen, durchaus gelungen und vermag den Puls eines jedes Trash- und Exploitation-Liebhabers zu beschleunigen! 6/10

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *