Kritik: VICTIM – TRAUE KEINEM FREMDEN
Bereits seit einem Jahr im Handel, war ich von VICTIM – TRAUE KEINEM FREMDEN sehr angetan, und empfehle ihn als Geheim-Tipp:
Wer sich nicht von der irreführenden Gestaltung des deutschen Cover-Artworks falschen Erwartungen aussetzt, wird mit einem preisgünstig inszenierten, aber sehr unterhaltsamen Thriller verwöhnt, der alles ist, nur nicht das, was der äußere Schein suggeriert. Im Gegenteil: Mir hat der Film, vor allem wegen einer vollkommen anderen Richtung, die er einschlägt, sehr gefallen.Mit der entzückenden Scream Queen DANIELLE HARRIS und MICHAEL BIEHN, Arnold Schwarzeneggers Gegenspieler im ersten TERMINATOR, ist der Film auch gut besetzt – und trotz einer Vergewaltigung mit tödlichem Ausgang, darf man hier kein I SPIT ON YOUR GRAVE-Massaker erwarten. Im Gegenteil: VICTIM ist, von der Story her, vielschichtig und gewinnt seinen Unterhaltungswert aus der ruhigen Erzählweise. Hier hat übrigens MICHAEL BIEHN sein Regie-Debut abgeliefert und es sich nicht nehmen lassen, seine gut aussehende Gattin in diversen Sexszenen ins rechte Licht zu rücken. In seiner Story-Entwicklung zwar vorhersehbar, aber trotzdem sehr unterhaltsam. Gelegentliche Härten werden nicht überstrapaziert, der Inszenierungsstil ist einfallsreich, die Charakterzeichnung gelungen – ein kurzweilger Spaß in bester Grindhouse-Tradition!

 

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *