Kritik: THE REDWOOD MASSACRE

THE REDWOOD MASSACRE:

00 00 00

Ein junges Mädchen, schwer verletzt und
blutüberströmt, torkelt durch das knorrige Geäst eines finsteren
Waldes. Schwer stampfend folgt ihr eine hünenhafte unheimliche
Gestalt, holt sie ein und rammt ihr mehrfach die Klinge seines
Schlachtermessers in den Bauch. Dem Tod nahe schleppt sie sich durch
das Laub, während der Killer zur Axt greift und ihr den Rest
gibt…THE REDWOOD MASSACRE – der Name ist bei diesem 08/15-Slasher
Programm und bietet konstant über den gesamten Film sehr blutige Kills
mit handgemachten saftigen  Splattereffekten und einigen expliziten
Derbheiten. Dabei erfindet er das Genre nicht neu, aber für Low
Budget-Verhältnisse bietet DAVID RYAN KEITHs Schocker effektvolles und
blutiges Slasher-Entertainment auf gutem Niveau und ein Massaker der
härtesten Gangart ohne lange Einleitung. Die deutsche Synchronfassung
ist allerdings nur durchschnittlich und der Score selbst in den
ruhigeren Momenten befremdlich theatralisch. Davon ab solide
inszeniert und durchaus unterhaltsam.

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

No comments yet Categories: Terror

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *