Kritik: THE LAST SHIP

00 00 00

von THOMAS HORTIAN

Ein Großteil der Menschheit wurde von einem tödlichen Virus dahingerafft, Ordnung wich Chaos und es droht das Ende der Zivilisation. Nur der amerikanische Zerstörer USS Nathaniel James unter der Führung von Commander Tom Chandler, der zum Ausbruch der Epidemie in der Arktis das Forschungsprojekt der Mikrobiologin Dr. Rachel Scott begleitete, blieb vollkommen verschont. Dr. Scott erweist sich auch als letzte Hoffnung der Menschheit, arbeitet sie doch tatsächlich an einem Impfstoff. Und so begibt sich Commander Chandler mit seiner Crew auf die Mission, die Ordnung in den USA wiederherzustellen, in der Hoffnung, dass Dr. Scott einen Impfstoff entwickelt, der den Virus in seine Schranken zu verweisen mag.

Unter der Schirmherrschaft von Krawall-Gigant MICHAEL BAY und seiner eher für Horrorfilme bekannte Produktionsgesellschaft PLATINUM DUNES wurde THE LAST SHIP als action-orientierte Drama-Serie vor der Kulisse eines drohenden Untergangs der Menschheit für den Pay-TV-Sender TNT entwickelt. Die Hauptrollen übernahmen der aus GREY’S ANATOMY bekannte ERIC DANE und Serien-Star RHONA MITRA, die u.a. mit DOOMSDAY und STRIKE BACK schon reichlich Action-Erfahrung sammelte. Die Serie bietet anspruchslose, kurzweilige Unterhaltung mit einer gehörigen Portion Hurra-Patriotismus, die bei der deutschen TV-Kritik vermehrt auf Unmut stieß. Wer sich daran nicht stört und auf handfeste Action steht, sollte mit THE LAST SHIP, das dieses Jahr in seine dritte Season geht, einige unterhaltsame Stunden verbringen können.

POLYBAND hat Staffel 1 jüngst sowohl auf DVD als auch auf BR veröffentlicht.

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *