Kritik: DIE KILLERMAFIA (FilmArt Polizieschi Edition 002)

DIE KILLERMAFIA – LA POLICIA ACCUSA: IL SERVIZIO SEORETO UCCIDE (1975)

Ein Film von SERGIO MARTINO

mit LUC MERENDA, MEL FERRER und TOMAS MILIAN

0000

Italien wird durch eine Serie rätselhafter Mordanschläge an hochrangige Militärangehörige, getarnt als Unfälle und Selbstmorde, schockiert. Ein riesiges Polizeiaufgebot mit ganzen Hubschrauberstaffeln wird eingesetzt, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Als er bei dem Mord an einen Erpresser Verbindungen zu der Mordserie herleitet, wird Kommissar Solmi, Spezialist in der Bekämpfung des organisierten Verbrechens im inneren des Landes, aus Mailand eingeflogen um in der Sache zu ermitteln. Neben korrupten Beamten und geschmierten Polizisten stößt Solmi schließlich im Keller des Mordopfers auf dubiose Tonbänder, die auf einen großen, zeitnahen Waffendeal hindeuten. Der Kommissar wittert eine Verschwörung, die die Grundfesten des italienischen Justizsystems in ihren Grundfesten erschüttern soll. Eine Verschwörung, die weit über die Grenzen der Polizei hinausreicht. Bei seinen Ermittlungen stoßen Solmi und seine Kollegen auf ein undurchdringliches Netz aus Erpressung, Mord und politischen Intrigen. Der Gegner ist unsichtbar und übermächtig, eine riesige Organisation mit Mitgliedern in höchsten Staatsämtern: Polizei, Staatsanwaltschaft, Geheimdienst – sie alle sind darin verstrickt und sehen ihre Interessen durch Solmis Ermittlungen in Gefahr. So, wie jeder unlästige Mitwisser, soll auch der aufrechte Commissario aus dem Weg geräumt werden – die Killermafia wartet schon und hat ihn bereits ins Visier genommen.

0000

Mit der Nr. 002 präsentiert das Label FilmArt einen weiteren Klassiker innerhalb ihrer POLIZIESCHI EDITION – SERGIO MARTINOS DIE KILLERMAFIA stellt dabei das Kontrastprogramm zum Erstling der Reihe, DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD, dar und liefert einen actionbetonten, spannenden und von der Thematik her sehr interessanten Vertreter des Genres ab, der sich dem Subgenre verpflichtet fühlt, gleichzeitig aber auch Stilmittel des Polit- und Verschwörungs-Thrillers aufweist. Eine rundum gelungene Mischung, die sich wohltuend vom üblichen erzreaktionären Charakter anderer Genre-Beiträge abhebt und einmal mehr die Vielseitig der POLIZIESCHI EDITION und des Genres unter Beweis stellt, die sie mit Perlen dieser Art erstmals und ungeschnitten auf DVD präsentiert.

0000

In seinen Verhörmethoden nicht gerade zimperlich, erlangt Commissario Solmi unter Anwendung physischer Gewalt die notwendigen Informationen, um in der undurchsichtigen Affäre einen Schritt weiterzukommen – denn der Gegner, der überall Verbündete zu haben scheint, ist übermächtig und ihm stets einen Schritt voraus. Dieses, für das Genre obligatorische Merkmal, und einige hervorragend inszenierte Autoverfolgungsjagden sind die Zutaten, die DIE KILLERMAFIA mit Filmen wie DIE VIPER oder CAMORRA – EIN BULLE RÄUMT AUF gemeinsam hat. In Anlehnung an Italiens gesellschaftliche Stellung und Strukturen innerhalb der Regierungs-und Justizapparate bedient sich die Jagd auf einen unsichtbaren Gegner vielmehr am Polit-Thriller oder dem US-Paranoia-Kino, das mit Werken wie DIE DREI TAGE DES CONDOR oder ZEUGE EINER VERSCHWÖRUNG Klassiker erschuf.

0000

DIE KILLERMAFIA beginnt wie ein ganz normaler Krimi, bei dem kurz ein sehr authentischer Blick auf die Polizeiarbeit geworfen wird: Tatort-Begehung, Spurensicherung, Zeugenvernehmung – das klassische Ermittlungsmuster, das die Beamten auf eine Spur ins Milieu führt. Eine Augenzeugin, die anfangs für die Mörderin des Erpressers gehalten wird, gilt es aufzusuchen und sie vor der Killermafia zu beschützen – denn nachdem der Verdacht gegen sie entkräftet werden konnte, steht sie als lästige Mitwisserin auf der Abschussliste. Weitere Spuren, die besagten Tonbänder aus dem Besitz des ermordeten Erpressers, geben Aufschluss auf ein ganz anderes Motiv. Und so schafft DIE KILLERMAFIA gekonnt den Übergang vom Krimi über den Polit- bis hin zum Paranoia-Thriller. Solmi erkennt das Ausmaß der Verschwörung, doch fehlen ihm die nötigen Beweise. Wem kann er noch trauen und ist der karrieresüchtige Staatsanwalt wirklich auf seiner Seite? Solmi legt sich mit den Mächtigsten des Landes an – und die schlagen mit allen Mitteln zurück, um ihre kriminellen Interessen zu wahren.

0000

SERGIO MARTINO, im Giallo ebenso beheimatet wie im Poliziotti und Horrorfilm, schuf mit DIE KILLERMAFIA einen brisanten und höchst unterhaltsamen Film, der von seiner clever gestrickten Story und Thematik schon fast an Meisterwerke wie DAMIANO DAMIANIS DER CLAN, DER SEINE FEINDE LEBENDIG EINMAUERT oder DER TERROR FÜHRT REGIE heranreicht. Mit LUC MERENDA (DER MANN OHNE GEDÄCHTNIS), mit dem er auch schon Meilensteine wie TORSO – DIE SÄGE DES TEUFELS und HETZJAGD OHNE GNADE (die Nr. 003 aus der POLIZIESCHI EDITION) drehte, TOMAS MILIAN (DIE KRÖTE) und MEL FERRER (DIE HEILIGE BESTIE DER KUMAS, LEBENDIG GEFRESSEN) als Staatsanwalt entstand ein hochkarätig und darstellerisch einwandfreier Streifen, der darüber hinaus, aus inszenatorischer Sicht, vor allem mit seinem Soundtrack punkten kann, der das vielschichtige Werk adäquat unterstreicht. MARTINO beweist, dass er sowohl den Gialli mit Klassikern wie DER SCHWANZ DES SKORPIONS und DER KILLER VON WIEN (die Nr. 002 und 004 der GIALLO EDITION von FilmArt)beherrscht, als auch den politisch ambitionierten Poliziotti. Ein Meister seines Fachs, mit einem ausgezeichneten Gespür für Spannungsmomente und temporeiche Actionszenen.

0000

DIE KILLERMAFIA als Nr. 002 der POLIZIESCHI EDITION setzt die Qualitäts-Reihe anspruchsvoll fort und die Messlatte hoch, denn SERGIO MARTINOS Beitrag darf mit zum Besten gezählt werden, was das Subgenre zu bieten hat. Auch wenn hier kein reinrassiger Vertreter seiner Art vorliegt, so besticht der Film auf jeden Fall mit einer tempo- und actionreichen Inszenierung und einer kompromisslosen Härte, die in einem pessimistischen Finale mündet. In vielerlei Hinsicht vorhersehbar und doch wunderbar unterhaltsam und ohne Längen – ein Quantensprung im Vergleich zum Debutfilm der Reihe DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD.

DVD Die Killermafia

Äußerlich steht DIE KILLERMAFIA dem Vorgänger der Edition in nichts nach. Das stilvolle Design wurde beibehalten und bereichert jedes nachfolgende Werk, so dass eine harmonische Sammlung zustande kommt. Die Bildqualität des Streifens ist dem Alter entsprechend vollkommen in Ordnung, leichte Verschmutzungen passen einfach auch viel besser zu einem ruppigen Polit-Thriller, bei dem mit harten Bandagen gekämpft wird. Das Bonusmaterial setzt sich auch hier wieder aus dem italienischen Original-Trailer und einer Trailershow zusammen, wird aber hier noch durch einen alternativen deutschen Filmanfang ergänzt. Besonders hervorzuhaben ist auch das, wenn auch nicht so umfangreiche, dafür aber angenehm lesbare Booklet von MICHAEL CHOLEWA, dass sich der Thematik des Films annimmt und einen kleinen Exkurs zur politischen Lage Italiens der 70er Jahre beisteuert, bevor es auf Stab und Cast des Films eingeht. Das Booklet ist insgesamt viel gelungener als das von HEIKO HARTMANN zu DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD – exakt so stelle ich mir ein gelungenes Booklet vor. Für beide Varianten gilt jedoch: präzisere und ausführlichere Cast- und Stabangaben, evtl. angereichert mit Szenenfotos oder Artworks, wären hier wünschenswert.

Insgesamt ein weiterer, sehr empfehlenswerter Beitrag innerhalb der Reihe, die mit der Nr. 002 auf dem besten Wege ist, sich zur Königsklasse des Genres zu entwickeln!

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *