Kritik: DIE FÜNF GEFÜRCHTETEN

Der alte Gauner Mesito (BUD SPENCER, HEUTE ICH – MORGEN DU!) will sich endgültig vom nervenaufreibenden Desperado-Dasein zurückziehen. Doch da bietet ihm ein alter Bekannter (NINO CASTELNUOVO, DJANGO – SEIN
GESANGBUCH WAR DER COLT)  die Teilnahme an einem profitträchtigen Raub an, den der Holländer (PETER GRAVES, DAS TEUFELSWEIB VON TEXAS) eingefädelt hat. In den Wirren des mexikanischen Bürgerkrieges schickt die Armee einen Eisenbahnzug mit der Kriegskasse auf Reise durch das unsichere Land. Der Wert: eine halbe Million Dollar –
gesichert von unzähligen Soldaten, die mit Maschinengewehren und einer Kanone ausgerüstet sind. Der clevere Holländer schart eine Fünf-Mann-Armee (so auch der englische Originaltitel: FIVE MEN ARMY) um sich – jeder ein Spezialist auf seinem Gebiet. Doch schon im Ansatz droht das Unternehmen durch Spannungen innerhalb der Gruppe zu scheitern, erst recht, als der verschworene Trupp in einen Hinterhalt gerät…

Peitschende Kugeln, verwegene Pistoleros, heißblütige Senoritas, staubige Provinzkaffs – das sind die altbewährten Stilmittel des Italowesterns, dessen bislang unveröffentlichter Vertreter, DIE FÜNF GEFÜRCHTETEN, noch um die Komponente einer unmöglichen Mission erweitert wird. PETER GRAVES, der aus unzähligen Einsätzen in KOBRA,
ÜBERNEHMEN SIE! im Umgang mit ausweglosen Situationen versiert ist, ist für diesen Beutezug genau der richtige Mann in DON TAYLORS (FLUCHT VOM PLANET DER AFFEN, DER LETZTE COUNTDOWN – siehe RETRO-ZIN 5)
Abgesang auf den Wilden Westen. Der Film spielt während der Revolutionswirren in einer Zeit, als der technische Fortschritt sich allmählich ausbreitet und die heimatlosen Abenteurer nichts weiter sind als Relikte einer früheren Epoche – müde und ohne Zukunft.

00 00 00

Melancholische Helden und ein vorlauter Grünschnabel – das sind DIE FÜNF GEFÜRCHTETEN. Der Film, der erstmals 1990 im Programm der ARD ausgestrahlt wurde, ist auch bekannt als DER DAMPFHAMMER oder DICKER, LASS DIE FETZEN FLIEGEN. Die deutsche Titelschmiede verweist dabei auf BUD SPENCERS Rolle, der zur Zeit der Kino-Veröffentlichung 1970 ein Garant für volle Kassen war. Er lässt zwar auch hier die Fäuste sprechen – doch in erster Linie ist der Film ein ernster Spaghettiwestern (wie die italienische Variante gerne bezeichnet wird), der mit einigen Härten aufwartet.

00 00 00

Kein Geringerer als DARIO ARGENTO war hier am Drehbuch beteiligt, der auch an HEUTE ICH – MORGEN DU! und SERGIO LEONES SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD mitgewirkt hatte. ENNIO MORRICONE steuerte einmal mehr einen
hervorragenden und atmosphärischen Score bei, während ENZO BARBONI (alias E.B. CLUCHER, Regisseur u.a. von DIE RECHTE UND DIE LINKE HAND DES TEUFELS) für die Kamera verantwortlich war.
Was ENZO G. CASTELLARIS EIN HAUFEN VERWEGENER HUNDE für den italienischen Action/Kriegsfilm ist, ist DIE FÜNF GEFÜRCHTETEN für den Italowestern. Spannend, actionreich, ohne Längen und mit überraschenden Wendungen ist hier den Beteiligten ein höchst unterhaltsamer Film gelungen, der seit dem 02.12.2014 erstmals über
Schroeder Media auf DVD erhältlich ist. Es liegt die komplett ungeschnittene Fassung vor, bei der ehemals geschnittene Szenen im englischen OT mit deutschen UT vorliegen. Die Bildqualität ist nicht hervorragend, aber gut. Bei dem abgebildeten Cover handelt es sich um eine alternatives Wendecover ohne FSK-Logo, dass das US-Plakatmotiv abbildet.

00 00 00

Eine empfehlenswerte Veröffentlichung für Fans des Genre!

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *