Kritik: BLOODBATH

„Der Arm hat meinen Finger gefressen!“

0000

BLOODBATH von MAD DIMENSION – seit 26.09. auf DVD und BR in der ungekürzten Fassung erhältlich!

Ein Transvestit namens Madame Ursula, ein krausköpfiger Albino, ein schmieriger Senator mit perversen Gelüsten, kurvige Chicas mit prallen Brüsten, ein glibberiges Fischmonster, der Teufel persönlich, blutdurstige Zombies, etwas Sex und schwarze Magie sowie jede Menge Kunstblut und nicht der Hauch von Sinn und Verstand – das sind mehr oder weniger Zutaten der banalen Story von BLOODBATH:

0000

Nachdem sie auf offener See eine überraschende und blutige Begegnung mit einem Fischmonster hatten, kehren zwei Fischer in ihr Dorf zurück. Mit dabei: eine verseuchte Fischladung. Bald schon stellt sich heraus, was für eine schreckliche Gefahr von dem Fang ausgeht. Jeder, der sich einen Fisch einverleibt, verwandelt sich in eine blutrünstige Kreatur mit einem ausgeprägten Hunger auf Menschenfleisch.

0000

Deftige Schocks und gorige, handgemachte Masken- und Splattereffekte stehen einer amateurhaften Inszenierung mit unbeholfenen Laiendarstellern, lausigen Dialogen und einer schlechten Synchronisation gegenüber. Trotz eines gelungenen Einstiegs zeigt BLOODBATH im weiteren Verlauf der Handlung, was einen schlechten Film von gutem Trash unterscheidet – nur um im letzten Drittel eine Drehung von 180 Grad zu machen und exakt das Trash-Feuerwerk der Extraklasse abzufackeln, auf das der Zuschauer knapp 60 Minuten warten musste. Während der Streifen, geschrieben und inszeniert von Rodrigo Aragão, anfangs nichts weiter ist als ein kurzweiliger Horrorspaß voll unfreiwilliger Komik, entwickelt sich BLOODBATH im letzten Drittel zum launigen Fun-Splatter, der mit seinem überzeichneten Gore-Anteil seinem Titel alle Ehre macht. Das Kunstblut fließt in Strömen, es wird gemetzelt und gesplattert, dass der Film zu Recht als brasilianische Antwort auf Peter Jacksons Splatter-Meisterwerk BRAINDEAD angesehen werden kann. Wenn Madame Ursula die großkalibrige MG-Kanone aus dem Schrank holt und aus allen Rohren auf die Zombies feuert, wird der Zuschauer Zeuge eines unglaublichen Massakers, dass dem Einsatz des Rasenmähers aus BRAINDEAD Tribut zollt.

0000

Trotz einer schwachen ersten Hälfte und zahlreicher Makel entwickelt sich BLOODBATH doch noch zu einem witzigen und unterhaltsamen Spektakel, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Absolut durchgedreht und vollkommen übertrieben, aber mit saftigen Splattereien, die das Herz des Gorehounds höher schlagen lassen.

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *