Kritik: BLOOD LAKE

00000Mit SHANNEN DOHERTY (bekannt aus der TV-Serie CHARMED) hat sich nach IAN ZIERING nun schon der zweite BEVERLY HILLS 90210-Darsteller ins trashige Universum von THE ASYLUM verirrt. Nachdem ZIERING in SHARKNADO I + II zum unfreiwilligen Hai- und Schlechtwetterfront-Experte mutiert war, zieht DOHERTY in BLOOD LAKE gegen glitschig-ekelige Aale zu Felde und die Kettensäge wird gegen die elektrische Heckenschere getauscht. Dabei macht der deutschen Verleihtitel dieser, im Grunde recht ernsten THE ASYLUM-Produktion, alle Ehre – denn LAMPREY, wie der Film im Original heißt, ist einer der blutigsten Vertreter aus dem berühmt-berüchtigten C-Studio.

00000

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT-Star CHRISTOPHER LLOYD, der bereits in PIRANHAS 3D I + II trashige Luft schnuppern durfte, ist ebenfalls mit von der Partie und erfüllt als sturer Bürgermeister einer Kleinstadt die genretypischen Klischees, die Tierhorror-Filme auszeichnen und seit DER WEISSE HAI hinlänglich bekannt sind.  Als Stadtvertreter will er auf keinen Fall die Touristen verschrecken und den See sperren. Die Ignoranz soll er schnell mit dem Leben bezahlen, denn sein Stuhlgang wird für ihn zu einem analen Alptraum…

00000

Nachdem sie die gesamte Fischpopulation im Lake Michigan dezimiert haben, machen sich Millionen von ultra-aggressiven Killerfischen, sogenannte Lampreys, auf die Jagd nach den Bewohnern der Stadt. Der gerade hinzugezogene Experte Mike Parker (JASON BROOKS) versucht mit Hilfe seines Teams und seiner Frau Cate (SHANNEN DOHERTY), die blutige Invasion zu stoppen. Aber die Zeit drängt, denn es scheint sich um eine seltsam mutierte Fischart zu handeln, die sich auch an Land bewegen kann. Niemand, absolut niemand ist nirgends mehr sicher…Sie kommen über die Kanalisation, durch die Rohre, durch das Waschbecken, aus dem Wasser- und Duschhahn und selbst das stille Örtchen wird von blutdurstigen Aalen heimgesucht…

00000

BLOOD LAKE ist, wie jeder filmische Beitrag von THE ASYLUM, keine Offenbarung vor dem Herrn – Trash-Freunde werden dennoch voll und ganz auf ihre Kosten kommen und erwarten ohnehin kein aufwändiges und effektgeladenes Bombardement. Trotzdem sind die Effekte bei weitem nicht so dilettantisch, wie man es gewohnt ist. Der Film ist einerseits nicht so durchgedreht wie das SHARKANDO-Franchise, andererseits bietet er aber dennoch einige unvergessliche Szenen. Mit viel Einfallsreichtum, einem angenehmen Bodycount, ekeligen Sequenzen und wohl dosierten Splatter-Häppchen weiß die temporeiche Inszenierung zu gefallen. BLOOD LAKE lässt zwar augenzwinkernde Momente und Humor vermissen, punktet dafür aber vielmehr mit Spannung und Dramatik. Blutig ist er auf alle Fälle – denn die Killeraale schnappen blitzschnell zu und saugen sich fest. Jede menschliche Körperöffnung wird genutzt, um die Opfer von innen auszusaugen.

00000

Auch die deutsche Auswertung von STARMOVIE im Vertrieb von EDEL GERMANY kann sich sehen lassen und überrascht mit einer durchaus akzeptablen Synchronisation. Der Film ist seit dem 10.10.2014 auf DVD, BR und 3D-BR im Handel!

0000000000

00000

Ein wirklich empfehlenswerter Tierhorror-Beitrag von THE ASYLUM, der qualitativ nicht als solcher erkennbar ist!

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *