Kritik: 96 HOURS – TAK3N

96 HOURS – TAK3N:

00 00 00

2008 nahm alles seinen Anfang und LIAM NEESON trat
als Ex-Agent Brian Mills erstmals auf der Bildfläche und befreite mit
effektiven Körpereinsatz seine Tochter aus den Fängen gnadenloser
Mädchenhändler. Deren Angehörige starteten vier Jahre später einen
Rachefeldzug, der in der Fortsetzung 96 HOURS – TAKEN 2 erneut eine
Entführung zur Folge hatte. Die Story des Erstlings wurde hier in der
Umkehrfunktion noch einmal erzählt, nur dass diesmal NEESON entführt
wurde und es an seiner Tochter lag ihn zu befreien. Der nunmehr dritte
Teil der von LUC BESSON produzierten und zusammen mit ROBERT MARK
KAMEN entwickelten Reihe hat mit der ersten Fortsetzung nur eines
gemeinsam: er braucht seine Zeit, bis er in die Gänge kommt. Vom
Einfallsreichtum der Story ausgehend weisen BESSON und KAMEN auch hier
Ermüdungserscheinungen auf, denn TAK3N erzählt eine Geschichte, die
bereits mehrfach verfilmt wurde. NEESON gerät dabei, wie bereits in
seinen früheren Filmen SUSPECT und UNTER VERDACHT, ins Fadenkreuz
eines analytisch ermittelnden Polizisten (FOREST WHITAKER), der ihn
für den Mörder seiner Exfrau hält. Das setzt spätestens ab der 40.
Minute eine actionlastige Tour de Force in Gang, die sehr stark an AUF
DER FLUCHT erinnert. Trotz der Durchschaubarkeit der Handlung lassen
BESSON und KAMEN im Finale noch einen Twist vom Haken – dennoch ist
TAK3N nichts weiter als ein einziges Deja-Vu. Auch die Actionsequenzen
bieten nichts spektakuläres und ausgereiftes, was man nicht schon
Donnerstags zur RTL-Prime Time bei ALARM FÜR COBRA 11 gesehen hätte
und NEESON bleibt in seiner Rolle weit hinter seinen Möglichkeiten.
FOREST WHITAKER dagegen wurde ein interessanter Charakter mit
ausreichend Screentime zugestanden, so dass er nicht wie bei THE LAST
STAND gnadenlos als Dekoration verheizt wurde. Dass der Film letzten
Endes durchaus unterhaltsam ist, liegt jedoch vielmehr daran, dass er
sich irgendwann auf das Wesentliche konzentriert, deutlich spürbar
aufs Gaspedal drückt und durchaus zu fesseln vermag. Es lässt sich
aber trotzdem nicht leugnen, dass auch LUC BESSONs Zenit als
Kinomagier längst überschritten ist.

About

Jahrgang 1975, dreifacher Familienvater und leidenschaftlicher, aber nicht exzessiver Filmsammler. Ich habe ein ganz besonderes Faible für die 60er, 70er und 80er Jahre, für das deutsche und italienische Genrekino mit all seinen Facetten. Ob Edgar Wallace, Karl May oder TV-Klassiker wie DERRICK, DER ALTE oder TATORT - das sind die Titel, mit denen ich groß geworden bin. Mit Komikern wie LOUIS DE FUNES und HEINZ ERHARDT, mit SEAN CONNERY und ROGER MOORE als JAMES BOND, mit BLACKY FUCHSBERGER als Inspector Higgins, JOHN WAYNE als Westernheld und CHRISTOPHER LEE als DRACULA. Meine bevorzugten Genres sind Horror, Thriller und Old School-Action - im speziellen bin ich ein Freund von Slasher und Splatter-Machwerken, Zombiefilmen, Gialli und Polizieschi. Ich liebe den Psychothriller genauso wie den Polit- und Verschwörungsthriller, ich mag Tier-Horror fast jeder Art und die Mitternachtsfilme, mit denen mir RTL und SAT.1 am Wochenende die Jugend versüßten. Ich sage nur: LASS JUCKEN, KUMPEL. Science-Fiction und Fantasyfilme sind weniger mein Genre, ich mag auch nicht die modernen Big Budget-Blockmuster, die mit CGI und famoser Tricktechnik vollgestopft sind. Nett anzuschauen, aber seelenlos. Ich bin eher der Freund von Trash- und B-Movies und melde mich auch nur bei den Genres zu Wort, von denen ich Ahnung habe. Meine Lieblingsfilme sind u.a. WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES, TENEBRE und AUF DER FLUCHT. Das sind nur drei Beispiele - alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. In meine Sammlung kommen nur solche Titel, die einen nostalgischen Wert für mich haben und Filme, die ich mir immer wieder anschauen würde. Langeweile und filmische Eintagsfliegen, die zu schauen einmal ausreicht, werden gleich entsorgt. Als "Prinzessin Balduin" und "Trash-Luder Balduin" bin ich Herrin über TITTEN, TRASH und TERROR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *